Eigentlich sollte diese Reportage ein eher technischer Bericht über die Beleuchtung von haus und Garten werden. Doch dann begegneten wir einem Mann, den viele als Licht-Papst der Balearen bezeichnen. Er ließ uns teilhaben an seiner Philosophie vom Licht – und er zeigte uns diese Villa, in der er jede Beleuchtungs-Quelle entworfen hat. Und schon wurde aus dem geplanten technischen Bericht ein ganz persönlicher – über die Faszination des Lichtes und über Peter Jahn, der mit der Faszination Licht zaubert. Unser Chefredakteur Dieter Abholte berichtet – mit eindrucksvollen Fotos von Danyel André.

Die Natursteinsäulen der Villa werden durch im Boden eingelassene Leuchten angestrahlt, deren Strahlwinkel rechts und links bei den Außensteinwänden auf 8 Grad und in der Mitte bei den schmalen Säulen auf 4 Grad eingestellt wurde, um so besondere Licht-Schatten-Effekte zu erzielen. Die Palmen werden von Bodenleuchten beidseitig angestrahlt, damit die Palmwedel auf jeder Seite leuchten. Im Gebäude selbst verwandeln die Lichter in den Räumen die ganze Villa in ein Kunst-Objekt

Die Villa im vollen Lichterglanz:
Beim Pool wählte der Beleuchtungs-Experte wegen des grünen Marmorbodens beidseitig weiße Unterwasserstrahler, die so ausgerichtet sind, dass sie die Spiegelung des Hauses im Pool kaum stören

Licht ist Leben!“, sagt Peter Jahn. Ja, biologisch gesehen ist Licht lebensnotwendig wie Sauerstoff oder Wasser. Ohne Licht würde es keine Pflanzen geben, keine Nahrung, kein Leben. Und wie abhängig wir Menschen vom Licht sind, zeigt die Tatsache, dass viele bei Vollmond schlecht schlafen. Es sind die in den Genen gespeicherten Signale, dass nur bei einer mondhellen Nacht für den Ur-Menschen die Chance bestand, Beute zu jagen…

Bei der überdachten Terrasse strahlen die Bodenleuchten gegen die Decke und schaffen sanftes Licht für den ganzen Raum. Bei der Treppe sorgen die in die Wand eingelassenen Leuchten für blendfreies Licht

Aber Licht ist auch ein Wohlfühl-Element, eines der wichtigsten. Je nach Stimmung und Aufgabe braucht der Mensch es grell und hell, oder sanft, romantisch, kuschelig. Und genau das zu schaffen, ist Beruf und Berufung von Peter Jahn. Der 59-Jährige mit den Kennzeichen große Brille und bunte Sport-Schuhe (mal rot, mal gelb) ist Inhaber der Firma „building and light“ und der Beleuchtungs-Experte der Balearen. Ein Mann, der aus Leuchten-Typen, aus Watt, und Lux (Lichtstärke) nebst Farbe und Beleuchtungswinkel wahre Wunder im Spiel von Licht und Schatten schafft. Und jedes Mal lautet die unabdingbare Prämisse: Beleuchtung schaffen, in der sich die Bewohner wohlfühlen. Und da hat jeder andere Empfindungen. Deshalb muss ich erst die Menschen und ihre Wünsche kennenlernen“, sagt Peter Jahn und fügt hinzu: „Optimal ist es, wenn Lichtmenschen wie ich gleich vor dem Bau des Hauses mit einbezogen werden. Dann kann ich meine Vorschläge machen, die Elektriker legen die entsprechenden Leitungen. Und später sind keine Arbeiten mehr notwendig, die viel Geld kosten und Schmutz machen. Und ich muss wissen, ob der Boden grüner Marmor, roter Marmor oder schlicht weiß ist. Gleiches gilt für die Farbe der Wände. Nur so kann man entsprechende Leuchten mit optimalen Effekten auswählen.“

So war es bei der lichtdurchfluteten Villa, die Sie auf diesen Seiten sehen. Im Südwesten der Insel steht sie. Die Konstruktion der Beleuchtung war einer der idealen Fälle, die sich jeder Experte wünscht: Die Einbeziehung des Lichtexperten durch Bauherrn und Architekt von der ersten Planungs-Phase an. Die klaren Vorstellungen der Hausbesitzer für „ihr Licht“ – und das freie Spiel der Fantasie für Peter Jahn. Und diese Freiheit der Fantasie ging so weit, dass ein Kronleuchter auf der Toilette landete, und der Experte mit der Villenbesitzerin von Palma nach Frankfurt auf die Messe „Light+Building“ flog und gemeinsam Lampen ausgesucht wurden.

Der Eingang zum Haus wird durch dekorative Wasserbecken und die fernöstliche Figur bestimmt. Für das Spiel der Farben sorgen neueste LED, deren Farben sanft wechseln oder auch auf Einzelfarbe eingestellt werden können

Das Leben von Peter Jahn ist so bunt wie die LED, die er für den Zugangsbereich zum Traumhaus auswählte, und die, den Bereich mit der großen asiatischen Büste und dem Wasserbecken stufenlos im Wechsel der Farben präsentieren. Erst einmal kam nach dem Abitur die Lehre zum KFZ-Mechaniker bei Porsche für den in Portugal als Sohn deutscher Eltern geborenen Peter Jahn. Die Lehre sollte der erste Schritt zum geplanten Studium zum Diplomingenieur für Fahrzeugbau sein. Aber so weit kam es nicht. Peter Jahn, der fließend fünf Sprachen spricht (Portugisisch, Spanisch, Französisch, Englisch und Deutsch), landete eben wegen dieser Begabung schon während der Lehre im Bereich VIP-Kunden-Betreuung bei der Stuttgarter Sportwagen-Schmiede. „Mein Aufgabenbereich war es, gute ausländische Porsche-Kunden durchs Werk zu führen und den Produktionsablauf zu erklären“, erinnert er sich.

Seine Karriere in Sachen Edelkarossen ging munter weiter: Peter Jahn landete in der Presseabteilung, wurde dann Chef des VIP-Fuhrparks bei Porsche, wechsel dann in gleicher Position zu Mercedes. Dann folgte der Job als Test-Chef bei der Fachzeitschrift Auto-Motor-Sport. Ach ja, erfolgreiche Auto-Rallyes fuhr er auch. Nebenher baute er Lampen, beschäftigte sich mit dem Thema Beleuchtung – und verfiel der Faszination des Lichts. Womit wir wieder bei hier und heute sind – bei der Villa, um die sich unsere Reportage dreht: Rund 800 Quadratmeter Wohnfläche hat sie, ausgerichtet nach Süd-West mit Blick zum Meer. Das Haus ist streng gegliedert wie beim Bauhausstil – mit der architektonisch aufregenden Mischung aus großen Glasflächen und Natursteinen. Wie beleuchtet man solch ein Haus? Wie beleuchtet man Räume grundsätzlich? „Am liebsten mit dem warmen Licht der alten Glühbirnen, die ja leider Energiefresser sind. Nur fünf Prozent der Energie wird wirklich in Licht umgesetzt, der Rest ist Wärme!“, so der Experte. Von den verordneten Sparlampen hält er nicht viel: zu kaltes Licht, durch Quecksilberzusätze auch nicht besonders umweltfreundlich, sie sind als Sondermüll zu entsorgen.

Der Sommerraum am Pool: Das Licht ist auf die Natursteinsäulen und die von unten angestrahlte Decke konzentriert, das schafft im ganzen Raum blendfreies gemütliches Licht. Auch in die hintere Mauer sind Halogen-Strahler zur Decke unsichtbar integriert

„Dem warmen Licht der Glühbirne kommt für mich Halogen am nächsten, besonders die neuen Generationen der Leuchten“, meint Peter Jahn. „Ich setze am liebsten Hochvolt-Halogen ein, die keinen Trafo brauchen. So sind sie besonders gut einsetzbar – ohne dass der Trafo stört – und reduzieren den Elektro-Smog. Halogen ist auch die beherrschenden Licht-Technik in der ganzen Villa. So angeordnet, dass sie absolut blendfrei sind – und auch über Fernbedienung eingeschaltet und gedimmt werden können: „So hat man immer das richtige Licht für jede Gelegenheit. Hell zum Arbeiten und Lesen, dann gedimmt gemütlich, um ein Glas Wein zu trinken oder vor dem Kamin zu sitzen. Übrigens, die neue Generationen dieser Halogenleuchten werden ein noch wärmeres Licht abgeben. Auch die neue Generation der LED-Leuchten hat mich jetzt beim Besuch eines hochwertigen Herstellers überzeugt.“

Um Blendfreiheit zu erreichen, setzt Peter Jahn auf Lampen in den Fußböden und in den Decken. Oder er ordnet sie als Wandlampen an, dass ihre Strahlen ein klares grafisches Muster ergeben. Als Kontrast zur Moderne spielt er gern mit echten Lüstern, in denen sich das Licht im geschliffenen Kristall spiegelt. Solche klassischen Lüster platziert er gern auch mal dort, wo sie niemand vermutet – und Besucher überrascht schauen. In der Villa sind es Kristallleuchten im Gästebad und ein echter Kronleuchter auf der Toilette.
Die Anordnungen der Leuchten und deren Wirkung, finden Sie, liebe Leser, detailliert in den Texten bei bei den einzelnen Fotos.
Jetzt die wichtige Frage der Kosten für das richtige Licht: Was muss ein Bauherr für eine perfekte Beleuchtung seines Hauses oder Apartments, von Pool oder Garten ausgeben?

Kristall-Lampen bilden den Kontrast zur eher strengeren Beleuchtung der Villa. Peter Jahn hat sie mutig im Gästebad platziert, wo niemand eigentlich solche Pracht erwartet …

Peter Jahn, der auch weit über die Balearen hinaus, bis hin nach Deutschland, England, Schottland schon Anwesen ins rechte Licht gerückt hat, sagt: „Das kommt natürlich auf die Größe des Objektes und den Geschmack der Kunden an. Es ist so, dass ich mir das Objekt ansehe, die Wünsche der Kunden erfahre, dann kann ich ein Lichtplanungs-Honorar angeben. Und wir machen ja nicht nur die Planung, wir kümmern uns auch um die Leuchten, die über uns bezogen werden können. Wir reisen auch mit den Kunden zu Ausstellungen und Messen, wenn sie es möchten. “

Wichtig ist auch die Qualität. Es ist schon ein Unterschied, ob zum Beispiel eine Gartenbeleuchtung aus dem Baumarkt stammt oder ob hochwertige Edelstahlleuchten eingesetzt werden, die natürlich ihren Preis haben – aber entsprechend lange Freude machen. Das erreichen Sie nicht bei einer Außenlampe aus dem Baumarkt, die gibt sehr bald – meist schon nach einer Saison – den Geist auf, und dann ärgert man sich. Also, lieber etwas mehr investieren.“

Es ist eine Investition, die sich lohnt. Eine perfekte Beleuchtung zum Leben und für die Seele eben …

Der Aufgang zur oberen Etage mit den Privaträumen der Besitzer. Die Strahler an der Decke zeichnen Muster auf die Wände. Die kostbaren großen Leuchter verleihen dem Raum Eleganz und Leichtigkeit und setzen dazu noch asymmetrische Leuchtpunkte auf den Marmorboden

Die Lichter der kostbaren Leuchter über der Treppe wirken leicht wie kleine glitzernde Wasserfälle. Im Vordergrund die Leuchte in Form einer Halbkugel mit dem gleichen Beleuchtungs-Design. Faszinierend dazu der Blick nach draußen auf den Pool

 

Wieder arbeitete Peter Jahn im Raum mit Lichtern von der Decke, mal symmetrisch angeordnet, mal als konzentrierter Lichtfleck wie rechts vom Teppich. Das Licht-Ei in der rechten Ecke setzt den Kontrast und passt zum Designer-Sessel, der noch eine eigene Stehleuchte erhalten wird

Designerküche mit handgearbeiteten Leuchten über der Essbar und blendfreien Beleuchtungsquellen an der Decke und den Wänden. Dazu wurden über der Essbar die gleichen Leuchten verwendet wie am Aufgang der Treppe

Eins der Schlafzimmer mit dem Eingang zum Bad. Wieder fällt auf, dass keine der Lampen blendet, sondern sie den Raum in weiches Licht tauchen

Wandleuchten zaubern grafische Muster auf die Wand. Im Spiegel ist ein Kronleuchter zu sehen. Er ziert die Toilette als bewusster Kontrast, den man bei der sonst eher strengen Anordnung der Lampen kaum erwartet

Licht-Experte Peter Jahn vor der Villa, bei der er zauberte. Im Hintergrund die Treppe

 

building & light
www.buildingandlight.com

 


Einsortiert in den Kategorien: Haus & Garten Kunst & Kultur